Jugendwasserballer erstmals im Einsatz

Dank einer Kooperation mit dem SC Wiesbaden ist es uns erstmals gelungen zwei Jugendmannschaften in den hessischen Ligen zu melden. Wir freuen uns sehr, dass unser Nachwuchs nun die Möglichkeit hat, in der U14 und in der U18 anzutreten. Zusätzlich spielen wir in der U10 regelmäßig gegen Darmstadt. Unsere U16-Spieler spielen in der U18 mit, die U12er spielen zur Zeit noch bei den U10ern mit. Somit können alle Nachwuchsspieler in Spielen ihr Können beweisen.

Vorbereitung

Zur Vorbereitung waren wir in den vergangenen Monaten mehrfach in Wiesbaden. Dort konnten sich die Jugendlichen etwas kennenlernen und gemeinsam trainieren.

Die Lizensierung aller Aktiven dauerte auch seine Zeit. Wir sind aber jetzt froh, dass alle offiziell spielen können. Beide Teams stellen etwa die Hälfte der Akteure.

U14 startete zuerst

Unsere U14 legte vor. Für fast alle Jugendlichen war es das erste Wasserballspiel überhaupt. Vereinzelt hatten Jugendliche schon Trainingsspiele absolviert, das war aber die Ausnahme. Von den Rüsselsheimer Aktiven spielen die meisten auch seit ein paar Monaten überhaupt erst Wasserball. Zudem standen auch vereinzelt U12er mit im Aufgebot.

Zu Gast waren die Darmstädter Mädels – krankheitsbedingt in kleiner Besatzung, aufgefüllt mit ein paar Jungs und einer U16-Spielerin. Da unsere Jugendlichen keinerlei Spielerfahrung besaßen, ging Darmstadt als klarer Favorit ins Wasser. Dieser Rolle wurden die Gäste auch gerecht. Haupstächlich durch schwimmerische Überlegenheit bzw. durch zu langsame Reaktionszeiten unsererseits konnte Darmstadt eine solide Führung aufbauen. Man merkte jedoch auch, dass einige unserer Jugendlichen gut mithalten konnten. Durch (noch) fehlende Spielübersicht gingen jedoch viele Pässe an die Gegner. Zu oft war im Angriff kein Mitspieler anspielbar, sodass die Bälle unnötig verloren gingen.

Für die Trainer war es vor dem Spiel unmöglich zu sagen, wo unsere U14 steht. Dazu fehlten die Spiele und somit der Vergleich zu den anderen Vereinen. Im Spiel können wir sehen, woran wir im Training arbeiten müssen. Sowohl Wiesbaden als auch wir haben keine optimalen Trainingsbedingungen. Wiesbaden hat nur einmal die Woche Jugendtraining, wir zweimal, allerdings steht für das zweite Mal nur eine Bahn zur Verfügung. Beide Vereine haben zu wenig Jugendliche um in einer Altersklasse eine volle Mannschaft zu stellen. Aus diesem Grund ist die Kooperation optimal für beide Seiten. So können wir talentierte Jugendliche fördern – in Spielen lernt man ein vielfaches von dem, was im Training geübt werden kann!

U10 abermals in Darmstadt zu Gast

Am selben Tag war unsere U10 in Darmstadt unterwegs. Parallel zu unserer 1. Mannschaft, die in der Oberliga gegen Darmstadt II antrat, spielten unsere Jüngsten gegen den Darmstädter Nachwuchs. Im selben Becken wurden dann hinten quer zwei Tore eingehängt und auf einem kleinen Feld gespielt. Leider waren nur Herrentore zugänglich, schade für die Torwärte, die sind im Tor dann machtlos. Wenn man bedenkt, dass schon ein ausgewachsener Mann nicht bis in die Ecken kommt, dann kann man sich vorstellen, wie in dem großen Tor ein 9-jähriger aussieht.

Das Spiel war sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schlugen sich gut und kämpften bis zum Schluss. Gerade in der ersten Halbzeit konnte man schöne Spielzüge bewundern. Es wurde deutlich, dass mittlerweile mehr Spielübersicht da ist, es waren weniger Fehlpässe als in vergangenen Spielen zu verzeichnen. Gegen Ende überwiegten dann die Distanzschüsse, als man feststellte, dass die Torwärte ihre Tore nicht decken konnten.

Mit der U10 versuchen wir alle ein bis zwei Monate Trainingsspiele gegen Darmstadt zu organisieren. Da wir die einzigen hessischen Vereine mit einer U10 sind, bietet sich das an. Für Wasserballverhältnisse ist Darmstadt auch nur einen Katzensprung entfernt.

nächste Spiele

U18 auswärts in Frankfurt 9. März 12:45 Uhr

U18 auswärts in Darmstadt, 16. März 15 Uhr

U14 auswärts in Darmstadt, 16. März 16 Uhr

Scroll Up