Über uns

Willkommen bei den Wasserballern des RSC

Das sind wir
Geschichte
Interessiert an Wasserball?
Neues von den Wasserballern


Das sind wir:

1. Mannschaft

Wir sind eine sehr bunte Truppe von mehr als 30 Leuten. Manche von uns kommen vom Wettkampfschwimmen, andere entschieden sich bereits sehr früh fürs Wasserball und wieder andere sind erst spät zur Mannschaft gestoßen ohne vorher mit Schwimmen etwas am Hut gehabt zu haben. Auch vom Alter her haben wir eine gute Bandbreite – von 15 bis 40 sind bei uns alle vertreten. Nicht alle spielen in der Oberliga, dennoch spielen im Erwachsenenbereich alle gemeinsam. Mittlerweile haben wir auch sechs Mädels im Team. Auch aus der Jugend konnten sich ein paar Spieler für die Oberliga empfehlen.

Nachwuchs

Wir haben zwei (gemischte) Nachwuchsmannschaften, in denen etwa 15 Kinder und Jugendliche trainieren. Die Gruppen sind aufgeteilt in U17 und U12. Im Nachwuchsbereich sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren, die ab und an an Gemeinschaftstrainings oder Trainingsspielen mit anderen Vereinen teilnehmen. Durch verstärkte Nachwuchsarbeit ist geplant, in ein bis zwei Jahren an einer hessischen Nachwuchsliga teilzunehmen. In den vergangenen Jahren hat sich das Angebot für den Wasserball-Nachwuchs dank des Engagements und der Nachwuchsarbeit anderer Vereine in Hessen deutlich verbessert. So werden in diesem Jahr z.B  vier mögliche Ligen angeboten – U12, U14, U16 und U18. Das ist eine sehr positive Entwicklung, über die wir uns sehr freuen. Nachwuchsarbeit hat für uns einen hohen Stellenwert. Deswegen haben wir unsere Nachwuchsarbeit ausgeweitet, um den Wasserball in Rüsselsheim fest zu verankern. Dazu gehört unsere neue Schwimm- und Ballschule, die sich an Kinder ab 7 Jahren richtet. Hier lernen die Kinder die Grundschwimmarten und auch erste Elemente aus dem Wasserball.

Wasserball RüsselsheimGeschichte

Die Wasserballer haben sich quasi im Sommer 2014 „neugefunden“. Durch den Ausfall des alten Hallenbades und den plötzlichen Tod unseres langjährigen Trainers Stefan Schürmann war die Mannschaft auf drei bis vier Spieler zusammengeschrumpft. Diese trainierten teilweise in Wiesbaden mit, im Sommer bei uns im Freibad. Auch die Nachwuchsarbeit musste in der Zeit eingestellt werden.

Durch den Bau der Traglufthalle kehrten einige ehemalige Spieler wieder zurück. Ebenfalls gesellten sich ein paar neue dazu. So kam es, dass wir im Sommer 2016 wieder an Trainingsspiel-Serien teilnahmen. Das Training hatte Thomas Rothkugel übernommen, einer unserer Spieler. Mit ihm wuchs die Mannschaft wieder auf ihre alte Stärke zusammen. Auch die Nachwuchsarbeit wurde wieder aufgenommen, allerdings noch mit einer überschaubaren Anzahl an Kindern.

Im Herbst 2016 wurde beschlossen ein neues Kapitel einzuschlagen. Ab Januar 2017 wollten wir uns in der hessischen Oberliga versuchen. In seinen frühen Jahren hatte der RSC bereits in der Liga gespielt, damals allerdings in der Verbandsliga (=Bezirksliga). Diese gibt es heute leider nicht mehr, da zu viele Vereine sich aufgelöst haben. Die Oberliga ist in Hessen zur Zeit die unterste Liga. Danach geht es bereits in die 2. Bundesliga Süd. Die erste Saison in der Oberliga war eine große Herausforderungen. Da in unserer Mannschaft nur drei Spieler bereits Liga-Erfahrung hatten und wir auch viele Quereinsteiger hatten, mussten wir uns da erstmal rantasten. Wir sammelten jede Menge Erfahrung, leider blieben wir sieglos. Wir spielten als Mannschaft an zwei Turnieren und veranstalteten ein Wasserballer-Wochenende – der Teamgeist stimmt!

Wir beschlossen auch 2018 in der Oberliga weiterzumachen. Jetzt allerdings mit einem neuen Trainer, Jürgen Gäbler. Er war bereits früher unter Stefan Co-Trainer gewesen, hatte sich dann aber vom Wasserball zurückgezogen. Thomas blieb uns zum Glück als Spieler erhalten. Durch Nachwuchsspieler hat sich unser Kader nochmals vergrößert und wir hoffen, dass wir so unsere Position in der hessischen Oberliga festigen können. Andere Vereine setzen 2018 verstärkt ihre Jugend-Mannschaften ein. 2017 wurde in Hessen eine sehr starke U15 gespielt, wovon die Oberliga jetzt profitiert. Das, und der Abstieg der 1. Mannschaft des WV Darmstadts aus der 2. Bundesliga machten es uns nochmal schwerer. Bis jetzt läuft es allerdings vielversprechend, die Spiele werden immer knapper. Eine kleine Erfolgsgeschichte ist es auch, sich in weniger als fünf Jahren von fünf aktiven Spielern auf etwa 25 zu vergrößern. Und das rechnet den Nachwuchs noch nicht mal mit ein, der sich auch mehr als verdoppelt hat!

Wir bedauern es, dass Deutschland leider keine Wasserballhochburg (mehr) ist, gerade in Hessen ist die Anzahl der Vereine nochmals geringer als in anderen Bundesländern. Das erschwert natürlich den regulären Ligabetrieb, da kleine Vereine direkt gegen die zweiten Mannschaften von Bundesligisten antreten müssen, die einige Spieler aus den ersten Mannschaften auch in der Oberliga einsetzen dürfen.

Wasserballregeln

Wasserball ist eine doch leider eher unbekannte Sportart. Aus diesem Grund  findet ihr auf unserer Homepage eine kleine Einführung in das Wasserball-Regelwerk.

Interessiert an Wasserball?

Dann schau doch einfach mal zu unseren Trainingszeiten in der Traglufthalle vorbei.

Ansprechpartner für den Bereich Wasserball ist Martin Steinborn.

Scroll Up