Wasserballer verschenken Führung gegen Michelstadt

Die Wasserballer starteten bärenstark in das Kellerduell gegen Michelstadt. Dieses fand, wie auch im letzten Jahr, an Altweiber in Wiesbaden statt, da beide Vereine keine Spielstätte im Winter zur Verfügung haben. Auch unsere Jugend war mehrfach gefordert.

Zum Spiel

Michelstadt ist eine der Mannschaften gegen die wir, trotz der großen Leistungsunterschiede in der hessischen Oberliga, auf Augenhöhe spielen können. Mit einem super Start im ersten Viertel zeigten wir auch direkt, was wir draufhaben. Mit einem 4:1 beendeten wir das erste Viertel. Bisher spielten wir ruhig auf und konnten auch viele Bälle erobern. Gute Teamleistung!

Im Laufe des Spiels kam Michelstadt dann immer näher ran. Bereits zur Halbzeit stand es 6:7 für Michelstadt – damit war das Spiel aber noch  komplett offen. Leider verunsicherten die stärker werdenden Michelstädter das Rüsselsheimer Team und viele Unkonzentriertheiten schlichen sich im Spiel ein. Wie so oft, wenn wir noch einen Sieg in Reichweite haben, fehlte die mentale Stärke. So konnte Michelstadt bereits im dritten Viertel auf drei Tore davonziehen. Obwohl wir im letzten Viertel nochmal ein 2:2- rausholten, so reichte es doch nicht mehr zum Sieg. Schade, aber im Sommer sehen wir uns wieder!

Dennoch haben wir – besonders im ersten Viertel – gezeigt, dass wir viel mehr können. Zudem haben wir wieder viele verschiedene Torschützen, was eine gute Mannschaftsleistung beweist. Selbst wenn mal jemand ausfällt, haben wir genug gefährliche Spieler um mal einen zu kompensieren. Und es ist nicht das erste Mal, dass die Nerven blank lagen, wenn ein Sieg in Aussicht stand. Vergangene Saison war dies sowohl in den Spielen gegen Michelstadt als auch gegen Offenbach ersichtlich. Jetzt müssen wir im Training daran arbeiten, dass wir uns die Ruhe bewahren – sichere Pässe im Halbkreis und Nerven bewahren. Keine leichte Aufgabe…


Torschützen: Alexander Geisel, Martin Kohl und Dorian Schäfer (je 2), Mauricio Gonzalez Anacona, Pascal Kloos, Thomas Rothkugel und Martin Steinborn


Jugend – U12

Für unsere U12 standen die ersten Spiele in der Rhein-Main-Neckar-Runde an. Zuhause musste man gegen Leimen/Mannheim ran. Diese waren nur zu siebt angereist, hatten aber, wie wir auch, einige ältere Spieler in ihren Reihen. Nach einem denkbar knappen 10:12 im ersten Spiel, hofften wir auf schwindende Kräfte der Gäste im zweiten Spiel, das direkt im Anschluss stattfand. Leider war dies nicht der Fall – stattdessen schlichen sich bei uns Unkonzentriertheiten ein, sodass das Rückspiel mit 5:13 verloren ging. Dennoch zwei sehr solide Ergebnisse! Für unsere Jungs und Mädels sind das dieses Jahr die ersten Ligaspiele, viele Kids aus anderen Teams spielen schon wesentlich länger Wasserball. Da wir erst vor etwa eineinhalb Jahren Jahren unsere U12 „gegründet“ haben, müssen wir noch viel Spielerfahrung sammeln. Zudem trat Leimen/Mannheim quasi mit demselben Team auch in der U14 an, das zeigt, dass die Jungs vor allem körperlich schon weiter sind. Zudem war für unser Team das eher körperliche Spiel der Mannheimer etwas ungewohnt.

Jugend – U14

Das Kooperationsteam mit Wiesbaden verlor ihr erstes Saisonspiel mit 5:15. Man hatte auf ein knapperes Ergebnis gehofft, da die beiden Trainingsspiele gegen Frankfurt/Friedberg sehr ausgeglichen verliefen. Leider klappten viele Anspiele nicht, da zu wenig Spielübersicht da war. Das wird im Training jetzt vermutlich mit allen Teams geübt werden müssen – von der Oberliga bis zur U12.

Sichtungslehrgang U13 – Hessenauswahl

Mit der hessischen Jugend wird genau ein Pokalturnier gespielt – und zwar der Zwergenpokal in Chemnitz. Für dieses Turnier werden die besten Spieler aus Hessen ausgewählt. Von uns nahmen gleich 5 Spieler Jg. 2007 und jünger daran teil. Dabei wurde klar, dass einige Teams ein deutlich intensiveres Trainingspensum absolvieren, da waren von uns einige schon nach dem Schwimmprogramm platt. Dennoch sah man auch, dass einige Kids Chancen haben, sich einen Platz im Team zu sichern. Neben Fulda und Darmstadt, waren noch Frankfurt, Friedberg und Offenbach mit Jugend vertreten. Beim nächsten Lehrgang im April wird dann voraussichtlich entschieden, wer in den Kader kommt – wir sind sehr gespannt!

Scroll Up